Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 Geschäftsgegenstand von Immobilien Lonny ist die Vermittlung von Vertragsabschlüssen über Immobilien, Grundstücke sowie grundstücksgleiche Rechte, gewerbliche und private Räume und Wohnräume und/oder der Nachweis zum Abschluss solcher Verträge jeglicher Art. Immobilien Lonny ist berechtigt Geschäfte zu tätigen, die dem Unternehmenszweck förderlich sind.

§ 2 Im Rahmen des Datenschutzes erklärt sich der Auftraggeber damit einverstanden, dass Immobilien Lonny zur Erfüllung des Geschäftsgegenstandes (siehe § 1) berechtigt ist, die erforderlichen personenbezogenen Daten des Auftraggebers unter Berücksichtigung der gesetzlichen Regelungen zu verarbeiten.

§ 3 Angebote sind ausschließlich für den Auftraggeber bzw. den Empfänger selbst bestimmt. Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Sämtliche Angaben und zugehörige Informationen sind absolut vertraulich zu behandeln. Anlagen sind auf Verlangen von Immobilien Lonny zurückzugeben. Eine Weitergabe von Informationen bzw. Angaben an Dritte ist ohne Zustimmung von Immobilien Lonny nicht gestattet und verpflichtet zum Schadenersatz in Höhe der vollen Nachweis- und Vermittlungsprovision.

§ 4 Immobilien Lonny übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität sowie Vollständigkeit der uns vom Auftraggeber erteilten Angaben, Informationen oder ausgehändigten Unterlagen. Immobilien Lonny steht nicht in der Verpflichtung, die Richtigkeit der Angaben über die Lebens- und Vermögensverhältnisse der zugeführten Vertragsparteien zu überprüfen.

§ 5 Ist dem Angebotsempfänger die durch Immobilien Lonny nachgewiesene Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages bereits bekannt, so hat er dies Immobilien Lonny unverzüglich mitzuteilen. Gleichsam muss für seine Kenntnis und Mitteilung auf Verlangen Beweis erbracht werden, da Immobilien Lonny ansonsten volllständige Provisions- und Schadensersatzansprüche geltend machen kann.

§ 6 Immobilien Lonny kann Aufträge in Kooperation mit anderen Maklern, ohne Mehrbelastung für den Auftraggeber, durchführen.

§ 7 Ein Geschäft ist provisionspflichtig, wenn trotz vorheriger Kenntnis des Objektes nach Erhalt des Angebotes die Hilfe von Immobilien Lonny zum Abschluss in Anspruch genommen wird. Immobilien Lonny steht auch dann eine Provision zu, wenn ein wirtschaftlich gleichgeartetes oder ähnliches Geschäft zustande kommt.

§ 8 Kommt es durch den Nachweis oder die Vermittlung von Immobilien Lonny zum Abschluss eines Vertrages, dann ist eine Provision entsprechend den Gebührensätzen nach § 8 zu entrichten. Die Provision ist bei Vertragsabschluss verdient und zu diesem Zeitpunkt auch zahlbar. Mitursächlichkeit der Maklertätigkeit genügt, wobei eine Übereinstimmung der Angebots- und Abschlusskonditionen dabei nicht zwingend erforderlich ist. Etwaige abweichende mündliche Vereinbarungen haben nur Gültigkeit, wenn diese von Immobilien Lonny schriftlich bestätigt wurden. Andere Klauseln und Geschäftsbedingungen erkennt Immobilien Lonny nicht an, selbst wenn diese nicht im Widerspruch stehen.

§ 9 Gebührensätze:

a) Für den An- und Verkauf bzw. für sonstige Erwerbsverträge von Liegenschaften oder grundstücksgleichen Rechten:

Wenn nicht anders vereinbart : 3,57 % des Gesamtkaufpreises inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer; jeweils zahlbar vom Verkäufer und vom Käufer.

b) Vermietung und Verpachtung von Gewerberaum:

Bei Vertragslaufzeiten

- von bis zu 5 Jahren: 2,38 MM ohne Nebenkosten inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zahlbar vom Vermieter.

- längerer oder unbefristeter Vertragslaufzeit: 4,76 MM ohne Nebenkosten inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zahlbar vom Vermieter.

Wird neben einem Miet- oder Pachtvertrag ein Optionsrecht eingeräumt, so darf die Gesamtsumme der Provisionen aus Mietvertrag und Optionsrecht 4,76 Monatsmieten ohne Nebenkosten inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer nicht übersteigen. Wird ein Optionsrecht vereinbart, erhält Immobilien Lonny vom Vermieter 2,38 Monatsmieten ohne Nebenkosten inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer.

c) Für Beratungstätigkeiten werden die Gebührensätze mit gesonderter Vereinbarung festgesetzt.

§ 10 Aufwendungsersatz

Der Auftraggeber ist verpflichtet, dem Makler die in Erfüllung des Auftrages konkret entstandenen Aufwendungen zu erstatten, wenn der Auftraggeber ohne Vertretungsvollmacht handelte oder seine Alleinauftragspflichten bzw. Vertragspflichten verletzt oder seine Verkaufsabsicht zurückzieht oder die Durchführung des Auftrages behindert. Der Aufwendungsersatz wird mit dem Tage der Auftragsbeendigung fällig.

Als Stundensatz werden 90,00 € (inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer) für folgende Tätigkeiten des Maklers vereinbart: Objektaufnahme inklusive Fotos, Objektbesichtigungen und Beratungsgespräche mit Interessenten und Auftraggeber sowie erforderliche Gespräche mit Behörden und Institutionen (z. B. Bauamt, Banken).

Die Kosten für Porto und Telekommunikationsdienstleistungen wie Telefon und Telefax sind monatlich pauschal zu vergüten und zwar in Höhe von 30,00 € inklusive Mehrwertsteuer monatlich.

Die Kosten für Exposéerstellung und Internetaufbereitung sind pauschal zu vergüten und zwar für Einfamilienhäuser oder ähnliches mit 420,00 € inklusive Mehrwertsteuer, für Mehrfamilienhäuser mit 600,00 € inklusive Mehrwertsteuer, für Gewerbeeinheiten mit 420,00 € inklusive Mehrwertsteuer und für Wohnungen mit 300,00 € inklusive Mehrwertsteuer.

Die Kosten für Anzeigen und Inserate sowie das Einstellen des Vertragsobjektes in das Internet sind in Höhe des tatsächlichen Aufwandes zu vergüten. Ebenso sind Kosten für angeforderte Unterlagen zum Vertragsobjekt (z. B. Grundbuchauszug, Kopien aus der Bauakte, Anfrage beim Baulastenverzeichnis) in Höhe der tatsächlich entstandenen Kosten zu vergüten.

Der Aufwandsersatz ist fällig mit Vertragsbeendigung; es erfolgt eine Rechnungsstellung durch Immobilien Lonny.

§ 11 Aufgrund § 11 MaBV (Makler- und Bauträgerverordnung) weist Immobilien Lonny darauf hin, dass wir für den Vermieter bestimmte Zahlungen nicht entgegen nehmen.

§ 12 Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Siegburg.


VERBRAUCHERINFORMATION

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr